Schynige Platte

Schynige Platte

Nostalgie und Natur sind die beiden Trumpfkarten auf der Schynige Platte

Von Wilderswil aus dauert es eine Stunde, bis Gäste die Schynige Platte erreichen. Oben angekommen, kann man von der Aussicht einfach nicht genug bekommen.
Die Zahnradbahn zur Schynige Platte strahlt den Charme vergangener Zeiten aus. Nahm sie im 19. Jahrhundert ihre Fahrt auf, ist sie auch heute noch die erste Wahl von Besuchern. Wer es noch gemächlicher und zugleich nostalgischer bevorzugt, ist bei den Dampffahrten gut aufgehoben. Die Dampflok H 2/3 5 fährt pro Jahr nur vier Mal im Sommer: Ihr unvergleichlicher Look und die Aussicht sind es wert, sich diese Termine früh vorzumerken.

Zwischen Tuba und Gumihorn

Die vielseitige Landschaft der Schynige Platte fasziniert Gäste immer wieder. Bei der Wanderung zur Station Burglauenen führt der Weg vorbei an der Alp Iselten und erlaubt den Blick auf das Lütschinental und das Dreigestirn. Mindestens ebenso schön ist es, auf dem Rundweg Louchernhorn zu flanieren oder über das Faulhorn zum First zu wandern. Auf der idyllischen Route geniessen Besucher die verschiedenen Leckerbissen im Berghaus Männdlenen.

Gute Aussichten

Nicht nur Ferdinand Hodler inspirierte das grandiose Panorama der Schynige Platte. Beim Blick auf Thuner- und Brienzersee oder bei der Aussicht vom Hotel Schynige Platte ist der Augenschmaus garantiert. Wer sich tatsächlich sattgesehen hat, schafft sich hinter zwei riesigen Bilderrahmen bleibende Erinnerungen und besucht danach den Alpengarten. 650 Pflanzenarten, Urgesteinfeld und Kalkschutthalden bilden die Vielfalt der Region ab.

jungfrau.ch

Reiseziele

Top Events

Unsere Partner

Standordförderung Kanton Bern
Swiss Travel System
Schweiz Mobil
Grand Tour of Switzerland
Thömus
GoSnow.ch
Hotellerie Bern+ Mittelland
Hotelier-Verein Berner Oberland
Emmentaler AOP
Wettbewerb