Stories/News

 
DE FR EN
Close Menu
Filtern nach … Filtern schliessen

Artikel suchen & filtern

Zeitraum

Kategorien

News
Events
Stories
150 Jahre Winter
BE! Tourismus
Wunder von Bern
Business
Resultate anzeigen

Sportferien zuhause – schliesslich liegt das Schöne so nah

BE! Tourismus, 30.01.2017

Schlitteln unterm Sternenhimmel, in luftigen Höhen durch den Himmel gleiten oder einfach gemächlich durch die verschneite Natur wandern? Wer keine Zeit hat, um richtig in die Skiferien zu fahren, kann trotzdem innert Kürze tief ins Winterferiengefühl eintauchen. Die abwechslungsreiche Landschaft rund um die Hauptstadt bietet zahlreiche Möglichkeiten, um sich im Schnee auszutoben.

Langlaufen im Emmental
In der traumhaften Weite des Emmentals locken mehrere Loipen zum Skaten oder zum klassischen Langlaufen. Eine gute Piste für Einsteiger ist die Tour, die beim Schulhaus Bumbach beginnt und immer schön der Emme entlang bis zum Hotel Kemmeriboden-Bad führt. Am Ziel gönnt man sich in der gemütlichen Stube des typischen Emmentaler Baus eine der berühmten Kemmeriboden Merängge – und bei grossem Hunger davor noch die nicht minder gerühmte Berner Platte.
emmental.ch
kemmeriboden.ch Schneeschuhlaufen auf dem Mont Soleil
Auf den Mont Soleil führen viele Schneeschuhwege, mehr oder weniger anstrengende, mehr oder weniger aussichtsreiche. Wer in kurzer Zeit viel erleben möchte, lässt sich von St. Imier mit dem „funiculaire“ direkt auf den Mont Soleil chauffieren (Schneeschuhe können an der Talstation gemietet werden). An der Bergstation schnallt man die Schuhe an und folgt dem gut markierten Weg zum Mont Crosin hinüber. Die knapp zweistündige Route führt über die Krete, an schönen Tagen geniesst man von hier aus die tolle Aussicht auf das Hügelmeer rundherum. Auf dem Mont Crosin gibt es zwei Restaurants, das gediegene „Vert Bois“ und das sympathische Chalet Mont Crosin.
funisolaire.ch Durch die Lüfte fliegen in Grindelwald
In Amerika erfreut sich das „Zip-Riding“ seit Jahren grösster Beliebtheit, in der Schweiz gilt es noch als Geheimtipp. Die Berner haben Glück: Die europaweit einzige derartige Anlage steht im Grindelwalder First-Gebiet und ist ganzjährlich offen. Mutige Gruppen mit maximal vier Personen setzten sich in eine Art Gleitschirmfliegersitz und sausen mit 84 Stundenkilometern an einer 800 Meter langen Tyrolienne ins Tal hinunter. Von der viel gerühmten Landschaft des Berner Oberlandes bekommt dabei wenig mit, dafür versteht man am Ziel, warum so viele Menschen von der Fahrt mit dem „First Flieger“ sagen, sie sei „viel schöner als fliegen.“
jungfrau.ch Winterwandern am Lauenensee
An schönen Wintertagen funkelt die Natur rund um den märchenhaften Lauenensee heller als ein Swarovski-Collier. Das Wasser des Bergsees ruht unter einer dicken Schneeschicht, die Äste der entlaubten Bäume krümmen sich unter der Last des Schnees, und um die ganze Pracht gruppieren sich die Gipfel der Berner Alpen, als könnten sie dieses Winterwunderland gegen Wind und Wetter schützen. Wer dieses Spektakel hautnah erleben möchte, spaziert auf dem 8 Kilometer langen Weg rund um den See und legt zwischendurch – um das Vergnügen noch eine Weile in die Länge zu ziehen – im gemütlichen Restaurant Mattestübli eine Pause ein.
gstaad.ch Sternenschlitteln am Niederhorn
Diesem Tipp können selbst jene folgen, die unter der Woche für den Winter keinen ganzen Tag frei schaufeln können! Das romantische Abenteuer, das jeweils am Freitag und am Samstag Abend stattfindet, beginnt an der Talstation der Niederhornbahnen. Mit der Gondel wird man in der Abenddämmerung auf den 1963 Meter hohen Hausberg der Beatenberger gefahren. Bevor man losfährt, stärkt man sich beim Fondue im Berggasthaus Niederhorn. Später schlittelt man auf der Piste zum Bärgrestaurant Vorsass hinunter, wo einen schon der erste Schluck Glühwein wieder aufwärmt.
interlaken.ch Snowtubing auf der Engstligenalp
Snowtuben heisst, auf überdimensionierten Schwimmringen den Berg hinunter zu rutschten. Meistens geschieht dies auf speziell vorbereiteten Pisten, die eine optimale Linienführung garantieren. Mittlerweile wird dieses Rutschvergnügen vielerorts angeboten. Was aber das Snowtubing auf der Englistenalp besonders macht, ist die Tatsache, dass hier verschiedene Bahnen zur Auswahl stehen, die ganz unterschiedliche Tempobedürfnisse befriedigen: Während kleine Kinder mit ihre Vätern gefahrlos erste Erfahrungen sammeln, können ihre Mütter auf der steilen Piste nebenan in rasantem Tempo über die Piste gleiten.
engstligenalp.ch
comments powered by Disqus